Ein Sommerfluch

Es ist ja allseits bekannt, dass man es den Menschen in Sachen Wetter nicht Recht machen kann. Heute zu warm, morgen zu kalt und warum regnet es überhaupt?

Heute ist wieder so ein Tag, an dem uns der Sommer zeigt, was ’nen richtiger Sommer ist. Es ist drückend warm und die Sonne lächelt uns breit an. Einfach schön und doch hat es seine Tücken. Ich könnte das warme Wetter schon jetzt verfluchen, weil ich es vor Hitze kaum aushalte. Vorhin hackte ich das Vorbeet und wäre dabei fast gestorben. Ich lief aus allen Poren und kühlte mich erstmal am Pool ab, wo wir sogleich beim zweiten Problem wären: Warum kühlte ich mich nicht IM Pool ab? Ja, warum eigentlich nicht? Das kann ich euch sagen: Nein, ich habe keine Angst, unterzugehen. Meine goldenen Rettungsringe würden mich schon über Wasser halten und genau das ist das Problem. Ich schäme mich so unsagbar, weil ich noch immer so schwer bin, aussehe, als wäre ich schwanger. Ich finde mich einfach schrecklich. Im Moment sitze ich mit kurzer Hose und Top im Hof, aber das hat mir auch ’ne Menge Überwindung gekostet. Ich ziehe den Bauch ein, zupfte ständig am Top. Es ist natürlich auch ein weites Top und keines, was eng anliegt. Dani möchte so gerne, dass ich mit in den Pool komme, aber ich wage es nicht. Der guckt mich doch nie wieder an, wenn er mich in Badesachen sieht.. außerdem habe ich keine Lust, mir wieder eine Blasenentzündung einzufangen. Das kenne ich ja nun aus den letzten beiden Jahren schon. 20°C Wassertemperatur auf einen kleinen Pool ist mir dann doch noch zu kalt. *brr*

Und was mache ich nun gegen mein Pfundsproblem? Ich hab mich echt angestrengt, nicht so viel rumzufuttern und abends habe ich mich auch echt zusammen gerissen, aber es bringt nichts. Ich sehe abartig aus und fühle mich einfach nur noch unwohl.

Advertisements

2 Kommentare zu “Ein Sommerfluch

  1. Liebe Yvonne,
    auch ich sehe ein wenig schwanger aus, aber ich lebe und das ist wichtiger als jede Figurvorstellung. Ich denke Deinem Dani ist es auch wichtiger Dich noch zu haben, als ein Bäuchlein 🙂
    MIr gefällt das auch so ganz und gar nicht, aber man muß sich entscheiden was wichtig ist und zu Leben ist es wohl eindeutig.
    Freu Dich am Leben und immerhin sehen wir nicht ausgemergelt und halbtot aus 😉

    lieben gruss
    sue

  2. Hallo Sue,

    du hast Recht. Ich sollte mein Leben jetzt richtig leben und in vollen Zügen genießen. Gerade diese irrtümliche Diagnose letzte Woche hat mir das noch einmal richtig bewusst gemacht.
    Das Problem ist einfach nur, dass ich mich so unwohl fühle, dass ich mein Leben nicht genießen kann – zumindest nicht in Situationen, wo der Körper einfach eine Rolle spielt. Eben wie beim Baden. Aber ich hab ja immer mal wieder solche Tiefs und das geht auch wieder vorbei 😀

    Habe deinen Blog öfter besucht und ich lese, dass auch du dein Leben in vollen Zügen genießt. Das ist schön. Ich finde es toll, dass du weiterhin so auf Partys gehst und wieder richtig auflebst. Das machst du schon richtig so 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s