Eine blöde Nacht kommt selten allein

Und da ich schon in den vergangenen Nächten schlecht geschlafen habe, war doch davon abzusehen, dass auch die letzte, also gestern, schlecht wird.

Zu meinem Leid entdeckte ich gestern beim Umziehen eine riesen Ader quer über meiner linken Brust. Sie ging durch die Brustwarze hindurch und war sehr dick. Mir war eine so große Ader zuvor nicht aufgefallen. Als ich darauf herumfühlte und leichten Druck ausübte, merke ich am Aderansatz einen Knubbel. Ihr könnt euch vorstellen, dass die schlaflose Nacht nun vorhersehbar war. Ein Knubbel, gepaart mit einer Monsterader. Ich hab echt schlecht geschlafen und davon geträumt, wieder eine richtige Chemo zu bekommen, mit Haarausfall und all den anderen schrecklichen Nebenwirkungen. Ich habe im Traum meinen Lebensmut verloren und versteckte mich vor jedem. Ich wollte nicht, das einer weiß, wie es mir geht. Ich wollte keine Freunde mehr sehen. Niemand sollte sehen, dass ich wieder eine Perücke tragen muss.

Heute bilde ich mir ein, dass die Ader nicht mehr so tiefblau ist, sondern in der Sichtbarkeit abgenommen hat. Ich habe noch einmal beide Brüste abgetastet und dort sind ja überall diese Knubbel, also diese Unebenheiten, was wohl Drüsen sind etc. Dichtes Gewebe eben. Ich konnte nur leider nicht zu recht vergleichen, ob ich DEN EINEN Knubbel auf beiden Seiten habe, weil in der kranken Brust dort das Narbengewebe anfängt. Mich verunsichert das alles irgendwie und doch habe ich mich nicht getraut, einen Arzt zu kontaktieren. Erst 5 vor 12.00 Uhr habe ich versucht, meine FÄ zu erreichen. Leider zu spät. Der AB war schon angeschalten. Scheiße.

Naja, ich bin heut aber schon um einiges ruhiger. Muss mich doch glatt nochmal bei meinen Busenfreundinnen vom Forum entschuldigen, weil ich wieder so schnell das Treiben verrückt gemacht habe 😳

Naja, ich hab ja gute Ablenkung übers WE. Heute Abend der Sektempfang und morgen Apassionata.

Dani fährt morgen mit seiner Mutti einkaufen. Sie wollen nach einem Fernseher für die Oma schauen. Nebenbei wirft er sicher einen Blick auf meine Wunschliste an den Weihnachtsmann. Ich denke mal, er tut sich mit seiner Mutti zusammen und kauft ’ne Wii. Ich sollte mich ja entscheiden, ob ein Nano Becken oder eine Wii und da ich die Wii zu teuer fand, tendierte ich mehr zum Becken. Irgendwie will er mir sowas aber nicht schenken *g* na mal sehen.

Gestern hab ich auch fest gespürt, dass die Chemo ihre Spuren hinterlässt. Ich bin sowas von nicht fit. Als ich zu meinen Eltern lief, war ich dermaßen außer Puste und mir taten die Beine, speziell die Waden weh. Ich merke auch, dass ich die Wadenmuskeln kaum dehnen kann. Die kleinste Dehnung ist ein Graus. Mist. Da muss ich was tun. Aber heute muss ich erstmal den Putzlappen dehnen und die Bügelwäsche fertig machen. Mwaah 😦

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s