Er sinkt langsam, aber er sinkt.

Heute war wieder Chemo. Eigentlich wollte ich mir jeden Montag aufschreiben, wieviel ich bereits bekommen habe. Habe irgendwann den Faden verloren. Ich glaube, es war heute die 15.

Ich bin ziemlich müde und kaputt, denn der Tag war ziemlich anstrengend. Die Praxis war brechend voll und es hat heute länger gedauert, als sonst. Und nach der Onko musste ich noch eine neue Decke für Bommel kaufen, denn er hat immer noch Durchfall und die Decke und das kleine Kissen gleich mit eingesaut. Ist ja nicht so, dass ich diese Decke erst am Samstag für ihn gekauft habe, weil die vorherige ebenfalls eingesaut war. Ich weiß, ich könnt sie ja auch waschen.. aber der Gedanke schauert mir bissl *brrr*
Danach bin ich noch fix auf den Baumarkt, weil ich Blumentöpfe brauchte. Und dann ging es zu meinen Eltern. Mein Vater kam auch gerade von Arbeit. Ich wartete noch, bis er mit Mittag essen fertig war und dann sind wir zusammen mit Bommel zum Tierarzt gefahren. Er bekam zwei Piecksen, die ihm gar nicht gefielen. Morgen müssen wir wieder hin. Bestimmt noch einmal eine Pieckse. Mein armer Schatz. Dann gibt es Diätfutter. Er hatte so einen Hunger vorhin und ich durfte ihm nichts geben. Also was macht Katze da? Richtig – sich eine Maus besorgen. Diese quietschte kurz darauf im Hof. Haben Bommel schnell gegriffen und rein geholt. Er soll ja nichts fressen und klein-Mäuslein wurde auch gleich gerettet 😉 Ahja im Laden habe ich auch gleich ein putziges, neues Kissen für Bommel bekommen. Da ist eine Katze drauf, die die Krallen zeigt und der Text „Kratzt mich nicht.“ steht drüber. Fand ich lustig – hab ich mir gleich als Decke mitgenommen 😛

Werde Morgen mal Bilder posten.

So, kommen wir zum wichtigeren: Ergebnisse liegen noch nicht vor und mein Onkologe geht davon aus, dass sie vor Ende der Woche auch nicht da sein werden. Habe ihm gleich verklickert, dass ich die Ergebnisse dann erst nächsten Montag erfahren möchte. Geht klar.

Er kontrollierte die TM und sie sinken. Sie sinken langsam, aber sie sinken. Von 85 auf 76 auf 63. 20 wäre ihm lieber, sagte er. Aber immerhin besser als 200, schob er hinterher 🙂

Für mich eine kleine Erleichterung, weil es mir die Hoffnung gibt, dass die Therapie etwas hilft.

So und nun geht’s ins Bett.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Er sinkt langsam, aber er sinkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s