Die Grundschulen von heute

Wie viele von euch wissen, lerne ich ab und an mit meinem kleinen Neffen für die Schule. Und des öfteren könnt ich platzen vor Wut. Ich frage mich, was geht in diesen Grundschulen von heute nur vor? Oder ist es nur diese eine?

Sascha darf keinen Tintenkiller (so sagt man das hier) benutzen, sonst bekommt er Ärger. Er/die Kinder dürfen auch nicht auf einen „anderen Weg“ ihre Rechenaufgaben lernen, wenn es ihnen so leichter fällt.
Wenn Sascha nach Hause kommt (nach einem sehr langen Tag) hat er jedes Mal noch tonnenweise Hausaufgaben auf. Versucht da mal mit einem Kind zu lernen. Von der Schule gebeutelt, dann Hausaufgaben und dann auch noch lernen.
In Saschas Schule gibt es einen Wochenplan, d.h. wenn sie im Unterricht Aufgaben bekommen und mit denen fertig sind, müssen sie sich an ihre Wochenaufgabe setzen. Darauf gibt es Noten. Die langsamen Kinder schauen in die Röhre. Brauchen sie die Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben, schaffen sie ihren Wochenplan nicht und bekommen somit schlechte Noten. Und nein, sie dürfen die Wochenplanaufgaben nicht Zuhause machen.
Beim Lernen sind manche Aufgaben echt ein Witz. Da frage ich mich, was sich seine Lehrer dabei denken..

Was ist nur mit diesen Grundschulen los?

Mir scheint fast so, als wollen sie es den Schülern extra schwer machen. Sascha wird ständig ermahnt, weil er zu langsam ist. In einigen Fächern braucht er nun mal länger. Er ist noch ein Kind. Was soll der Ärger? Der Lehrer sollte sich lieber solche Schüler zur Brust nehmen und sich überlegen, wie er dieses Problem beseitigen kann. Die Testaufgaben haben es in sich. Viel zu viele für 15 Minuten Test.

So kenne ich das nicht. Das ist Horror. Ich könnt mich nur noch aufregen! vogel

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Die Grundschulen von heute

  1. Ich als Lehrerin rege mich über die Grundschule meiner Nichte auch ständig auf. Allerdings hat da eine Lehrerin durchblicken lassen, dass es von „oben“ (Wer auch immer das nun genau ist.) die Vorgabe gibt, stärker zu selektieren, da zu viele Kinder aufs Gymnasium gehen … weiß ja nicht, wie das in Eurem Bundesland ist.

    • Boah, das ist doch aber kein Grund, es den Kindern so schwer zu machen. Solche Aussagen ärgern mich. Soll das Land doch froh sein, wenn es so viele gute Schüler gibt, die aufs Gym gehen wollen.

  2. Na ja, wenn man ehrlich ist, sind viele Kinder nicht so gut, sondern die Eltern schicken ihr Kind schneller aufs Gymnasium. Wenn man nur noch zwei Schulen hat – Gymnasium und schlecht organisierten „Rest“ -, ist doch klar, dass Eltern lieber auf Altbewährtes setzen. Das ist fürs Niveau der Gymnasien nicht gut. Trotzdem ist DAS keine Lösung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s