Da waren es noch 19

6 von meinen 25 Bestrahlungen habe ich schon hinter mich gebracht. Hey, das ging doch richtig schnell. Lag wohl auch daran, dass Dani im Moment Zuhause ist und ich somit abgelenkt bin, der Tag schneller rum geht.

In den letzten beiden Tagen musste ich immer recht lange warten, ehe ich zur Bestrahlung dran kam. Gestern fiel ein Gerät aus und heute spürte man die Auswirkungen.
Gestern war ich kurz in der Onko und wurde schon mit bösen Blicken empfangen. Ein ewiges Hin und Her, wo ich denn gestern und letzte Woche war, ich hatte doch Termine. Ihr erinnert euch – letzte Woche hab ich den Termin absichtlich sausen lassen, aber ich schwöre, ich hatte für gestern wirklich keinen. Als ich dann der Schwester klar machte, dass ich doch dort gar keine Therapie mehr bekomme, war sie einsichtig. Das hat wohl mein Onko versäumt. Dumm nur, dass mich die Schwestern letzte Woche, wie auch gestern, anrufen und nach mir fragen sollten und es hat sich niemand gemeldet! Frechheit!

Ach, ich bin heut irgendwie schon den ganzen Tag traurig und deprimiert. Unsere Heizung scheint kaputt zu gehen. Zudem noch der Kühlschrank im Keller, der eigentlich sehr gebraucht wird. Schon allein wegen des Gefrierfachs. Das kostet nun alles wieder Geld und ich hab nichts mehr. Mein Konto sagt Null. Nein, weniger als Null. Minus null null und noch ’ne eins davon 😦 Und ich habe noch Rechnungen offen, weiß gar nicht, wie ich sie bezahlen soll. Danis Geburtstag hat mich wieder reingerissen, diesen Monat haben mein Neffe und meine Mutti Geburtstag, meine Cousine, ihr Freund und der Mann meiner anderen Cousine. Gut, ich kaufe den Männern nichts, aber trotzdem hole ich immer für meine Cousine eine Kleinigkeit. Nur mit welchem Geld?

Als wir heute im Real nach einem neuen Kühlschrank schauten und mit leeren Händen wieder Heim fuhren, kullerten die Tränen ganz unauffällig. Wir hatten zuvor eine Diskussion über Menschen, wo ein Partner kein Geld bekommt und der andere arbeiten geht und die sich irgendwie trotzdem alles leisten konnten und ständig Geld aus dem Fenster werfen. Und ich frage mich, wie machen die das? Warum können die das und ich nicht? Ich drehe jeden Euro um und komme trotzdem nicht aus. Wenn ich mir mal was leiste, bereue ich es hinterher wieder. Ich vergleiche Preise und kaufe billige Dinge. Es ist einfach ungerecht.

Diese finanzielle Belastung hat auch eben schon wieder für einen Streit zwischen Dani und mir gesorgt.

Es ist wirklich nicht einfach und es zerrt an meinen Nerven.

Ich bat letztens bei der Bank und einen Dispo. Nur für 2 Monate wollte ich einen haben. Ich bekam keinen.

Und ausgerechnet heute habe ich unheimlich viele schöne Dinge im Shoppingcenter gesehen. DAS ist wirklich deprimierend.

Advertisements

6 Kommentare zu “Da waren es noch 19

  1. Ach meine Liebe, lass Dich mal ganz fest in die Arme schliessen. Ja, das leidige Geld ist wirklich ein grosses Problem, und abhängig sein erst recht. Dass, da die Tränen kullern verstehe ich so gut. Wirklichen Trost kann ich Dir nicht geben, aber ich bin für Dich da.

    Sei ganz lieb gegrüsst und geknuddelt
    Ursula

  2. Das leidige Thema Geld. Wenn man sowieso schon belastet ist, machen Geldsorgen oft noch dünnhäutiger. Mich lähmne sie auch. Gerade wenn es am nötigsten wäre etwas zu unternehmen, um die Situation abzumildern, fällte es am schwersten sich dazu aufzuraffen, vo allem, wenn der Effekt nicht gleich sichtbar wird.

    Was mich aber oft noch mehr gelähmt hat, und manchmal immer noch lähmt, ist der Vergleich mit anderen. Wenn möglich sollte man den sein lassen, er bringt meistens nur Frust über die eigene Situation und macht nichts besser. Dass das leichter gesagt als getan ist, weiß ich selbst nur zu gut, trotzdem versuche ich es.

  3. Das ist wirklich ungerecht. Als reichte es nicht, mit einer schlimmen Krankheit geschlagen zu sein… Vielleicht ist es gar nicht verkehrt, dass die Bank den Dispo verweigert hat. Da nämlich wieder herauszufinden ist schier unmöglich. Ich wünsche Dir sehr, dass es damit klappt, Dir etwas dazu zu verdienen. Damit Du Dir auch mal etwas Schönes leisten kannst.
    Ich kenne das zu gut… leider bin ich auch noch eine unverbesserliche Frustshopperin.
    Ganz herzliche Grüße, Perdita

  4. Das ist aber richtig blöd. 😦 Vielleicht macht es ja Sinn, bei der Gelegenheit zwei Kühlschränke in einen umzuwandeln, denn zwei kosten ja auch doppelt Strom, vor allem wenn sie schon älter sind. Oder vielleicht tut es auch ein wenig gebrauchter von ebay?
    Hoffe, dass das mit der Arbeit klappt. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s