Wenn ich die Wahl hätte..!?

Schon des Öfteren habe ich den Krebs mit anderen Krankheiten verglichen. Gerade eben wieder durch das Quiz der Tiere auf mdr. Menschen mit Autismus. Ein unbewandertes Gebiet für mich und doch frage ich mich, würde ich den Krebs gegen eine andere Krankheit tauschen? Eine Krankheit, die mich im Alltag zwar einschränken, aber nicht umbringen würde?

Habt ihr über solche Dinge auch schon nachgedacht?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu “Wenn ich die Wahl hätte..!?

  1. Ja, hab ich, irgendwann mal. Ich bin aber zu keiner Entscheidung gekommen, und glaube auch nicht, dass es viel Sinn macht darüber nachzudenken.

    Meine Erkrankung wird mich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht umbringen, insofern ist das eine etwas andere Ausganssituation, obgleich man sich natürlich nie wirklich sicher sein kann.

    Aber abgesehen davon, ich habe in meiner Juegend als pflegerische Hilfskaraft Menschen mit schwersten Querschnittslähmungen kennengelernt, die teilweise nicht mehr in der Lage waren auch nur irgendein Glied selsbständig zu bewegen. Ich kenne Menschen mit MS und solche mit schwersten psychischen Erkrankungen und natürlich etliche Krebspatienten, die mehr oder weniger schwer betroffen sind.

    Bei keinen von denen wäre ich in der Lage zu sagen, ob ich mit ihnen tauschen würde oder nicht. Solange ich nicht selbst in der Situation dieser Menschen bin, kann ich überhaupt nicht beurteilen, wie schwer oder leicht es für mich wäre, damit klarzukommen. Und wenn ich in der jeweiligen Situation wäre, könnte ich ja nicht mher tauschen.

    Außerdem kann man das auch nicht auf die Krankheit reduzieren. Es gibt drum herum viele, sehr viele andere Dingen, die das Erleben der persönlichen Lebensumstände als mehr oder weniger angenehm viel weitreichender beeinflussen als eine bestimmte Krankheit.

    Ob ich tauschen würde? Ich weiß es nicht, kann es nicht wissen. Wenn ich es wüsste, könnte ich nicht mehr tauschen.

  2. Ich habe mir auch schon gedanken darüber gemacht.Bei mir ist es jedoch nicht krebs.. Ich denke man sollte sich mit seinem schicksal abfinden und das beste aus seinemleben machen. Jeden tag genießen als wäre es der letzte. Denn das leben ist schön:-)
    Bist du dir denn sicher dass der krebs dich umbringt?oder besteht bei dir hoffnung auf heilung? in meiner familie haben auch einige krebs gehabt, wirklich eine scheiß krankheit! In dieser zeit hane ich mich viel mit dieser krankheit außeonander gesetzt und habe davon gehört, dass es hilfreich bei der krankheit sein soll alles dafür zu tun innere ausgeglichenheit und frieden zu erlangen.. Natürlich als zusatz zu chemo& co.. Ich finde es sehr bewundernswert wie du mit der krankheit umgehst. Alles gute meinerseits:-)

  3. Liebe Yvonne,

    auch ich habe am Anfang meiner Erkrankung darüber nachgedacht. Ich glaube das macht jeder irgendwann mal. Zu einem Ergebnis bin ich nicht gekommen. Ich kann mich nur mit den Dingen auseinandersetzen, die mich dann auch betreffen und ich versuche mir über ungelegte Eier, keinen Kopf zu machen 😉

    lieben gruss
    sue

  4. Wirklich eine spannende Frage. Die sich mir aber gar nie gestellt hat. Ich möchte mit niemandem tauschen. Denn ich bin gern „ich“. Manchmal wünsche ich mir mein „Vorher- ich“ zurück. Das schon. Aber das gibt es nicht mehr…

    Sei lieb gegrüßt!

  5. Da sind wir uns ja alle irgendwie einig und wissen, dass wir nichts wissen. Ich könnte mich ebenfalls nicht entscheiden. Ihr sagt es ja schon so schön: Man weiß ja nie, mit man mit anderen Krankheiten umgehen würde und wie sie einen betreffen.

    Da müssen wir/ich wohl unser Schicksal so hinnehmen :/ Ich tausche mit Gesundheit *meld*

  6. Doch, ich weiß was 🙂 Also, wenn ich die Wahl hätte, würde ich bei meiner Krankheit bleiben, die ich überlebt habe und es kann natürlich immer mal was sein….und ich überleb´s dann nicht, aber das ist prozentual…..??? ….ich habe mir gezwungener Maßen die Fragen oft gestellt, bei mir war es neurochirurgisch und ich bin viel in Kontakt gekommen mit Menschen, die einen Hirntumor hatten…
    Werd hier jetzt öfter vorbeischauen…toller Blog! Eine quasi „Ex-Nachbarin“ 😉 die nächste Woche wieder mal kurz in DE ist 😉

    • Wow, schön, dass du für dich eine Entscheidung treffen konntest und ich drücke die Daumen, dass du nicht rückfällig wirst.

      Liebe Grüße aus Sachsen-Anhalt 🙂 DE muss ich echt auch mal wieder hin *shoppen denk* 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s