Wo ist die richtige Betreuung für metastasengeplagte Menschen?

Wisst ihr, was mir fehlt? Mehr Workouts für metastasengeplagte Menschen. Mehr Angebote in Sachen Sport und Fitness.

Hintergrund?

Meine Unbeweglichkeit seit der Bestrahlungen. Ich bin in der Beckenregion total eingeschränkt. Mein linkes Bein bzw. das Becken, die Hüfte oder die Gesäßmuskulatur sind nicht mehr die, die sie mal waren. Es zieht und dehnen ist hier wirklich fies. Aber mein rechtes Bein, die Hüfte, das Becken sind quasi nicht mehr zu gebrauchen. Ich kann mein Bein weder nach links schlagen, während ich Dehnübungen ausprobieren möchte, noch im Sitzen. Ich kann es gerade hochziehen (aber auch nur bis zu einem bestimmten Punkt) und nach rechts „ausklappen“. Nach links gehts nichts mehr.

Im Internet findet man keinerlei Übungen für solche Fälle. Das finde ich schade. Sehr schade sogar. Wo sind die Angebote hierfür? Wo sind die Rehasportangebote für solche Fälle? Ich fühle mich mit meinem Schmerz etwas allein gelassen.

Es ist schön, dass sich viel um Brustkrebsfrauen/-männer gekümmert wird. Aber sobald der Krebs metastasiert, sind die Angebote wirklich sehr eingeschränkt. Mir fällt, außer Schwimmen, kaum ein Sport ein, der nicht irgendwie mein Becken belastet. Warum gibt es hierfür keinen Ratgeber oder ein Forum mit Tipps?

Das ist echt ungerecht! Und wie dehne ich nun meine Gesäßmuskeln?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu “Wo ist die richtige Betreuung für metastasengeplagte Menschen?

  1. Liebe Yvonne,

    lass Dir von einem Deiner Ärzte mal Krankengymnastik aufschreiben. Dort kannst Du Dir ganz spezielle Übungen für Deine Probleme zeigen lassen. 😉

    lg sue

  2. Naja, ich nehme an, die genauen Probleme sind individuell und deswegen kann man gar keine allgemeine Broschüre rausbringen?

  3. Yvonne, ich bin wie Sue, auch der Meinung, dass Du Dir bezüglich des Trainings eine Physiotherapie verschreiben lassen sollst. Es geht darum, dass Du richtig lernst, welche Übungen Du selber machen kannst, die Dir helfen, und nicht schaden. Du wirst sehen, da gibt’s vieles was Du tun kannst.

    Sei lieb gegrüsst
    Ursula

  4. vielleicht könntest Du es mit Yoga versuchen? Und so mitmachen, wie es für Dich O.K. ist.
    Yoga dehnt nicht nur den Körper, es tut auch der Seele gut. Ich habe es selbst ausprobiert.

    Alles Liebe,
    Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s