Nun also doch

Nach ewig langem Bangen und Bettelei bei der Arzthelferin, habe ich heute Nachmittag meine TM-Werte erfahren. Leider ist es so, dass sie weiterhin angestiegen sind, was mich ganz schön traurig macht. Vor ca. 30 Minuten rief mich dann auch mein Onko zurück – er plädiert also zu einer neuen Chemotherapie. Ich glaube, am liebsten hätte er schon Morgen damit begonnen. Den Zahn habe ich ihm schnell gezogen. Ich habe ein MRT verlangt, um der „Bewegung“, wie er den Anstieg beschrieb, einen Namen zu geben. Sollten sich die Metas an Stellen vermehrt haben, die auch bestrahlt werden können, verlange ich zuerst eine Bestrahlung – dieses Mal bestehe ich auf Cyberknife. Das hat ja beim letzten Mal nicht so direkt geklappt, weil sich die werten Herren bei mir nicht – wie abgesprochen – meldeten.

Zudem habe ich für mich beschlossen, sowieso erst einmal vor Oktober keine neue Therapie zu beginnen. Zu viel ist geplant und das lasse ich mir nicht vermiesen!

Ich werde mich über Therapien schlau machen. Vielleicht finde ich ein Schlupfloch. Ich sträube mich sehr gegen diese venöse Chemotherapie. Ich habe Angst irgendwie, um mein Leben. Und ich bete, dass sich alles weiterhin im Becken abspielt. Nirgendwo anders.. aber wenn man schon hofft.

Das Schwerste kommt aber erst noch: Ich muss Dani von den Neuigkeiten erzählen und ich bin noch etwas verunsichert, ob das heute geschehen soll oder ich noch warte. Ewig warten kann ich jedoch nicht.

Nachdem die MRT-Bilder vorliegen, vereinbare ich mit meinem Onko einen neuen Termin. Mist, ich wollte ihn doch fragen, wie die neue Therapie heißt, die er mir „andrehen“ möchte.

Ach, ich möchte doch mein Leben so gern wieder auf die Reihe bekommen und dann, wenn sich kleine Lichtlöcher öffnen, kommt der nächste Hammer. Scheiße ist das.

CEA: von 30 auf 43,9
CA: von 81 auf 92,9

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu “Nun also doch

  1. Liebe Yvonne *knuddel …… sicher erst das MRT abwarten was denn „aktiv“ ist, aber von dem was kommen könnte solltest Du Deinem Schatz schnell erzählen. Liebe Grüße Jutta

  2. warst Du schon mal in einer Klinik die mit Naturheilverfahren ,sprich Wärmetherapien arbeiten,ich würde mir mal an deiner Stelle dort jemanden ansprechen viel verkehrt kannst Du ja nicht machen..

    lg Heike … und trag dieses blöde Päckchen nicht alleine mit Dir rum sondern sags Danny..

    • Liebe Heike, ja. Ich hab mich tatsächlich kurzzeitig mal mit sowas auseinander gesetzt. Ich glaube, die Klinik war sogar in Heidelberg. Oder doch woanders? Irgendwas mit H..

      Ich bin nur sehr unschlüssig in dieser Hinsicht. Oft wird sowas nicht bezahlt und mir fehlt ganz einfach das Geld dazu. Zudem ist die „Heilung“ ja auch umstritten.

  3. Mensch, das ist ja blöd. *indenarmnehm*
    Ich würde aber auch erst gucken was das MRT sagt. Wenn du das verlangen kannst, dann tu das!
    Und sags deinem Freund, das ist ja wichtig….denn er kann dir ja nur eine Stütze sein..
    Ich denk an dich.

    Heike

  4. Liebe Yvonne, ich denke, Du machst das genau richtig, erst einmal ein MRT abzuwarten. Das ist das Problem mit den Tumormarkern, sie sind so unzuverlässig. Ohne weitere Beweise, dass wirklich wieder was im Gang ist, wäre ich da auch sehr zurückhaltend.
    Ich hoffe, Du hast inzwischen mit Deinem Freund gesprochen. Klar, es zieht ihn auch erst einmal runter, aber auch er braucht Zeit, sich mit der (eventuellen) neuen Situation zurecht zu kommen. Und vorher kann er Dir vermutlich keine Hilfe sein …
    Liebe Grüße! Jenneke

  5. Hallo Yvonne,

    ich bin auf deinen Blog aufmerksam geworden und ja – wünsche dir alles Liebe und Gute!!!
    Ich hab gelesen, dass du dich kurzzeitig mit einer Klinik im Bereich Naturheilverfahren beschäftigt hast. Es gibt die BioMed Klinik in Bad Bergzabern, Schwerpunkt Onkologie, in der Hyperthermie angwandt wird. Die Kosten werden von der KK übernommen. Heilen werden sie dich nicht können, aber evtl viel Kraft schenken können, bei dem was noch alles vor dir liegt und mit ganzheitlichen Therapieansätzen Metas möglichst lange in Schach halten können.
    Das Ganze funktioniert wie eine stationäre Aufnahme und kann mehrfach wiederholt werden.
    Meine Unterlagen landen demnächst auch dort…;-)
    Hol dir ruhig eine Psychoonkologin mit an Bord – kann sehr, sehr gut tun…

    Dir alles Liebe
    Frollein Wunderfein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s