Papiernägel

Seit Wochen nun schon plagen mich meine Fingernägel. Früher waren sie hart und stabil – echte Vorzeigenägel. Aber nun, nun brechen sie mir immer mehr weg. Sie sind weich wie Papier. Ich kann sie nach oben und unten biegen und allmählich bekomme ich Sorge, dass sie mir abfallen, wenn das so weitergeht. Mein rechter Zeigefinger reißt immer mehr ein, mittig. Sie sind schon sehr weit runtergefeilt, sodass der Riss nun langsam in die kritische Gefahren-Aua-Zone geht.

Ich habe mir ein Calcium-Gel von p2 gekauft und hoffe nun, dass mir die Kur, die man zweimal wöchentlich anwenden soll, auch hilft.

Gestern war ich zu meinem Termin in der Onko. Doch als ich an der Anmeldung stand, fiel mir auf, dass ich mich vertan habe. Die Schwester hat beim letzten Mal schon die Termine für September und Oktober aufgeschrieben. Ich las nur die 16 und die Uhrzeit. Gestern war Montag – ich habe immer montags meinen Termin. Gestern war der 16. – das passte prima. Leider war mit dem 16. der 16. Oktober gemeint und ich stand zwei Tage zu früh auf der Matte. Normalerweise kein Problem, nur war dieses Mal weder mein Onkologe, noch seine Vertretung da. Ich dachte ja, ich brauche nur meine Spritze, aber es stand auch ein Blutbild an und ein Gespräch mit der Vertretungsärztin. Also konnte ich nicht einfach so eingeschoben werden, muss Mittwoch noch einmal hin – zum eigentlichen Termin. Scheiße.

Im Nachhinein fiel mir ein, dass ich ja trotzdem die Spritze hätte kriegen und ein Blutbild hätten sie ja auch erstellen können. Und wenn es dann offene Fragen gegeben hätte, hätte mich die Ärzte doch angerufen.. naja, zu spät. Ich saß schon im Auto, als mir das einfiel. Dennoch waren wir erst spät wieder Heim. Meine Mutti und ich gingen erst ins Bettenlager, kauften dort einen Tisch und ein bissl Dekokram für mich, danach gingen wir bei McDonalds essen. Dann noch für die Woche einkaufen und zur Baumschule. Eine Eberesche für’s Vögelchen, denn der Ziegensittich meiner Eltern futtert gern Eberesche-Perlen. Jetzt hat er seinen eigenen Baum. Verwöhnter Bock. Wo ist Bommels persönlicher Kletterbaum? Dafür bekam ich aber auch ein paar Pflänzchen. In einer davon saßen Unmengen an Hummeln. Ganz kleine, mittlere und eine urfette Große. Das freut mich nun umso mehr, dieses Pflänzchen zu haben. Hoffentlich tummeln sich viele Hummeln darin. Ich mag Hummeln.

Draußen ziehen die Wolken rasant an uns vorbei. Ich hoffe, das Wetter hält sich, die Waschmaschine läuft und überhaupt, ich müsste mal aufräumen. Nachher kommt mein Neffe zum Lernen. Ich muss erstmal schauen, was ich ihm für Aufgaben gebe. Er schreibt jede Woche zwei Tests. Verrückt. Wörter mit „ch“ und Mathe Subtrahieren und Addieren im Sachkontext. Na mal sehen, was mir dazu alles einfällt..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Papiernägel

    • Dazu fehlt mit leider das nötige Kleingeld. Und irgendwie hätte ich auch Angst, dass die Nägel darunter erstrecht absterben. Kommt ja dann überhaupt keine Luft mehr ran. Lass mich da mal an eine Ecke rammeln. Dann ist gleich der gesamte Nagel ab *brrr*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s