Reha-Tagebuch #3

Also eines steht schon einmal fest: Ich bin kein Typ für Einzeltherapien. Ich will nicht sagen, dass mein Gespräch mit der Psychologin ein Disaster war. Das war es wirklich nicht. Aber ich hab wirklich Schwierigkeiten, mich zu öffnen. Ich will es einfach nicht. Ich mag es nicht, wenn man in meiner Vergangenheit bohrt, obwohl es heute erst einmal eher um oberflächliche Fragen ging. Ein nächster Termin ist schon in Planung.. ich hatte nicht den Mut, nein zu sagen.

Ach, ansonsten war es wieder recht entspannt heute. Morgens unsere Schmerzbewältigungsrunde mit ordentlich Gequatsche und der Erkenntnis, dass es einfach zu früh war. Danach war mein Einzelgespräch. Danach folgte meine Sporttherapie. Ich habe nicht alles geschafft, was auf dem Plan stand. Die Übungen waren für anderthalb Stunden geplant, aber ich hatte nur eine Stunde Zeit. Nach der Sporttherapie war Entspannung angesagt. Progressive Muskelentspannung. Es war okay. Ich kenne bessere Reden von Youtube, die Therapeutin hat sich öfter versprochen. Das lenkt mich ab.
Mittagessen war nicht gerade das, was ich als lecker bezeichnen würde. Hähnchenroulade mit Brokkolie gefüllt. Das ging ja noch, nur war die Haut vom Hähnchen echt wappelig.. bäääh. Hab also mal wieder gemäkelt. Dazu gab es Gnocci (heißt das so?). Ich hab das noch nie gegessen und es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Nur der Gurkensalat war lecker. Hab reichlich Petersilie dazu getan, weil die ja gut Eisen enthält. 😉
Anschließend dann noch meine passive Maßnahme (Wärmepackung Becken) und Krankengymnastik mit „Lieblingstherapeut“ Sven.

Morgen muss ich zum Jobcenter und ich bin echt gespannt, was mich dort erwartet und wie sie mir dieses Mal einen Strick drehen.. hmpf.

Advertisements

4 Kommentare zu “Reha-Tagebuch #3

  1. Du bist doch in Reha wieso musst Du zum Jobcenter?? Verstehe eh nicht was Dir noch wollen bist doch wie ich nur noch beschränkt arbeitsfähig ..früher kam man fürn nen Pupser in die Rente..wie mein Bruder der hatte 1 epileptischen Anfall und kam dadurch in Rente das ich 12 Jahre her und er war erst 39 Jahre.. der macht sich jetzt ein schönes Leben…

    ich hab mich entschlossen diesen BRDC oder wie der heisst nun doch zu machen hab mich noch mal erkundigt und ende November hab ich Termin..

    jetzt kommen wieder ne Menge untersuchungen …ich zieh mich grad wie Gummi …

    gruss ,,,Heike

    • Ich muss zum Jobcenter, wegen meines Hartz IV Antrages und da ich Morgen erst später bei der Reha sein muss, kann ich das zeitlich vereinbaren. Ansonsten wäre meine Mutti mit einer Vollmach hingefahren.

      Ich will arbeiten und nicht in Rente gehen und ich denke, dass ich das auch irgendwie schaffe.

      Liebe Grüße und „viel Glück“ mit dem Test.

      • wenn Du das willst ist das ok … ich finde leider niemand der mich einstellt weil ich schon so lange arbeitslos bin..und das was ich machen will bekomme ich nicht finanziert.

        naja bis zum Test dauert ja noch..ich muss jetzt zuerst Darmspiegelung machen lassen ..und Mamographie..

        • Ich finde auch niemanden.. ich habe in diesem Fall Glück und Beziehungen. Aber auch da steht ja noch nichts fest. Dennoch muss ich mich ja im Jobcenter melden, weil ich sonst kein Geld bekomme. Von irgendwas muss ich doch Leben, Job hin oder her.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s