Weil es mir nicht so gut geht..

Weil es mir nicht so gut geht, schreibe ich euch nur kurz. Über meine Facebookseite (Button rechts) werdet ihr ja ab und an mit kleinen Updates auf dem Laufenden gehalten, aber für einen Blogeintrag bin ich momentan eher zu schlapp.

Nachdem wir aus dem Urlaub gekommen sind, sollte meine Therapie beginnen. Diese wurde kurz davor jedoch abgebrochen. Warum? Schüttelfrost und hohes Fieber. Nach einer angelegten Blutkultur stellte sich Freitag heraus, dass ich einen Portkeim habe. Ich weiß noch nicht woher. Auf jeden Fall geht es mir überhaupt nicht gut. Zwar hilft das neue Antibiotika besser gegen mein Fieber, aber es bringt andere Nebenwirkungen mitsich. Starkes Schwitzen, wackelige und zittrige Beine und ein zittriges Körpergefühl. Ich kann nicht lange stehen oder gehen, muss mich schon bald wieder setzen, weil die Kräfte fehlen und der Kreislauf etwas streikt. Ich muss mehr trinken..

Das Essen fällt mir schwer. Ich mag am liebsten gar nichts essen. Obst geht. Aber Obst bringt mir nicht viel, wenn ich bei Kräften bleiben will. Bei Fleisch könnte ich schreiend wegrennen. Gleich gibt es Schnitzel 😦

Morgen wieder Onkotermin. Aber ich weiß noch nicht, ob ich den wahrnehme(n)/muss. Ich berichte.

Liebe Grüße

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Weil es mir nicht so gut geht..

  1. ich drück dir die Daumen, daß es bald besser wird….und nimm den Termin wahr und frag nach Alternativen….
    Och Mensch….ich hoffe für dich daß es bald wieder aufwärts geht.

    LG, Heike

  2. Ich wünsche Dir auch alles erdenklich Gute und drücke die Daumen, dass es bald wieder besser ist.

    LG, Alice

  3. Liebe Yvonne
    ich wünsche Dir ,das es Dir bald besser geht…ach mann ..ich hoffe die Chemo haut Dich nicht komplett um wenn Du sie bekommst …

    GLG Heike

  4. Gute Besserung, Yvonne! Ich hoffe, der Urlaub war erholsam und hat Dir ein paar Kraftreserven verschafft, die Dich das hier besser durchstehen lassen.

  5. …und wie gehts dir jetzt? Klappts besser mit dem Essen? Hatte der Onkologe bezüglich Ernährung irgendeine Idee? Hat er auch davon gesprochen, daß ein Klinikaufenthalt besser wäre? Um auch einer evtl. drohenden Sepsis vorzubeugen? Wirst du von deiner Mama und/oder deinem Freund ausreichend betütelt/verwöhnt/gepflegt? Alles Gute und LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s