Chemo- u. Alltagstipps

Kleine Tipps und Helferlein, die ich für mich während und nach der Chemo entdeckt habe.

~~~

Inhaltsverzeichnis

  • Körper- und Haarpflege
  • Chemotherapie-Nebenwirkungen
  • kleine Helferlein während und nach der Chemotherapie

 

Körper- und Haarpflege

  • Was tun bei juckenden Beinen?
    Juckende Beine gehören mittlerweile zu meinem Alltag. Nach der ersten Chemo 2010 bin ich sie nie wieder richtig losgeworden. Es war so schlimm, dass ich sie mir blutig kratzte.
    Gute Linderung verschuf mir die Kortisonsalbe, die man während der Bestrahlung bekommt. Einmal aufgetragen, hörten die Beine auf zu jucken. Allerdings sollte man dies nicht zur Gewohnheit werden lassen, denn Kortisonsalbe macht die Haut dünner und so wird sie zugänglicher für Schadstoffe.
    Ansonsten rasiere ich die Beine nur noch nach dem Duschen und das trocken! Der Wasserstrahl reizt sonst die frisch rasierten Beine und verführt zum Kratzen.
    Danach gut eincremen. Mein Tipp: Isana med, Linola Hautmilch oder Louis Widmer Bodylotion.
  • Isana med (Rossmann): Eine Wohltat für die Haut
    Die Bodylotion von Isana med, ohne weitere Zusätze, ist nicht nur tierversuchsfrei und super günstig, nein. Sie hilft auch prima bei trockener und spannender Haut.
  • Strohige Haare? Öle sollen Wunder wirken.
    Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, werde aber bald testen. Im Fernseh sah ich einen Bericht über Haaröle und kaputte Haare. Fazit: Egal ob billig oder teuer – kaputte Haare sind kaputte Haare und können nur abgeschnitten werden. Allerdings haben Haaröle ab 10€ den tollen Effekt, dass sie weicher werden und gesunder wirken. Günstige Haaröle fielen im Test durch.

Chemotherapie-Nebenwirkungen

  • Afinitor: Trockene Mundschleimhäute
    Durch Afinitor kann es passieren, dass man trockene Mundschleimhäute bekommt. Bei mir ist es durch eine Erkältung nun eingetreten und ich habe Probleme, es loszuwerden. Der nächste Onko-Termin dauert noch an. Also was nun tun?
    Ich habe für mich entdeckt, dass Inhalieren von Salzwasser eine gute Lösung ist und für eine Weile Linderung verschafft. Eine viertel Stunde inhalieren und man merkt schon nach den ersten drei Zügen, wie es wirkt. Auch meine blutige, trockene Nase wurde dadurch etwas besser.
  • Bestrahlung in Mund und Hals
    IMAG1947Viele Menschen bekommen in Mund- und Halsgegend Bestrahlungen, können danach weder essen noch trinken, haben offene Wunden und Schmerzen.
    Ein Tipp von mir (Familiär ausprobiert und für gut bestätigt!): Kunella gewürztes Pflanzenöl Zitrone.
    Dieses Öl gibt es in der Backwarenabteilung vieler Supermärkte. Lasst euch von dem Wörtchen „gewürzt“ nicht abschrecken. Man merkt das Gewürzte nicht.
    Dieses Öl wurde von einer Ärztin/Onkologin mitentwickelt. Sie selbst hatte einmal Krebs, reiste danach viel und brachte viele Tipps und Ideen zur Linderung krebsbedingter Nebenwirkungen mit nach Hause.
    Anwendung: Mit etwas Öl gurkeln/spülen oder mit einem Wattestäbchen auftragen. Da es ein pflanzliches Produkt ist und zum Verzehr geeignet, kann man das Öl auch im Hals herunterlaufen lassen.
  • Unschöne Nebenwirkung: Mundfäule/Apthen
    IMAG1948Leider ist man bei der Einnahme von Afinitor auch nicht vor Mundfäule sicher. Was sonst meist nur bei Kindern auftritt, bekommen hier auch schnell mal Erwachsene.
    Ich habe mich viel belesen und gemerkt, dass man in solchen Fällen von Ärzten leider kein Mittel gegen Mundfäule bekommt, sondern nur Produkte, die die Schmerzen lindern sollen.
    Mir haben durch diese fiese Nebenwirkung Kamistad und Pyralvex geholfen. Beides ist in der Apotheke frei erhältlich.Die Mundfäule/Bläschen bilden sich i.d.R. nach 1-2 Wochen von allein zurück.
  • Akneausschlag
    Gerade Afinitor verursacht gern akneähnlichen Ausschlag, der sehr belastend werden kann. Bei mir nahm im Gesicht die Akne zunehmend zu, aber auch auf dem Rücken und an den Schultern wurde es extrem schlimm. Meine kleinen Helferlein halfen hier nun gar nicht mehr, so ging ich mit dem Problem zu meinem Onkologen. Ich bekam ein Antibiotikum, welches die Akne stoppte und sogar verbesserte.
    Minocyclin 50mg, ich nehme morgens und abends jeweils eine Tablette.

Kleine Helferlein während und nach der Chemotherapie

  • Nach Chemo: Löchriger Wuchs der Augenbrauen
    IMAG1945Wer kennt das nicht!? Die Chemo ist vorbei, die Haare sprießen wieder und doch bleiben die Augenbrauen licht und löchrig. War bei mir leider so der Fall und noch heute, 3 Jahre nach meiner Chemo, sind meine Brauen recht dünn und sehen nicht wirklich schön aus.
    Meine Lösung: Augenbrauen-Makeup von Christian (gibt es u. a. bei Douglas). Es ist recht teuer, hält aber ewig. Ich nutze meines seit 3 Jahren. Man braucht nur sehr wenig. Aber Achtung! Die dunklen Farben können wirklich sehr dunkel ausfallen. Vielleicht lieber in einer Filiale beraten lassen.IMAG1946Gepaart mit dem Augenbrauen-Makeup ist mein Augenbrauenmascara von essence ein echter Hingucker. Die beiden Produkte zusammen sorgen für ein natürliches Aussehen. Allerdings ist der Mascara Produkt einer Limited Edition. Ich bin mir aber sicher, dass es solche Produkte auch noch woanders gibt.
  • Akneausschlag durch Afinitor
    IMAG1944Akneausschläge, bedingt durch Chemotherapien, sind nicht selten. Abhilfe verschaffte ich mir durch die Mask of Magnaminty von Lush, ein tierversuchsfreies und vegetarisches Produkt. Anzuwenden wie eine normale Gesichtsmaske.
zuletzt geändert am 21.05.2013
Advertisements