Diätenkiste

 

Diätenkiste

 

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch einen kleinen Überblick bringen, über Diäten, die ich probierte. Meist scheiterte ich an der falschen Ausführung. Aber Erfahrungen von anderen brachten dennoch Erfolg.

 

Almased

  • Almased ist ein Getränkepulver, was die Mahlzeiten ersetzt. Innerhalb der ersten Woche ist die Gewichtsreduzierung am größten. Man trinkt Almased mit Milch oder Wasser – früh, mittags und abends, quasi als Mahlzeitenersatz. Vor Almased hatte ich bereits solche Trinks ausprobiert, gebracht hat es mir nicht viel. Erst auf Rat einer Busenfreundin, bestellte ich mir das Alma. Lange hielt ich es jedoch nicht aus – der Geschmack war der Horror. Meine Busenfreundin hingegen hätte im Drink baden können – so lecker fand sie es. Das muss wohl jeder selbst ausprobieren. Ich beobachtete also mehr ihren als meinen Erfolg und wenn ich mich jetzt nicht täusche, verlor sie 5 Kilo in den ersten Tagen. Prima :-) Aber auch sie ließ es schleifen.
  • Fazit: Bei richtiger Durchführung ist Almased eine gute Lösung

 

Zitronensaftdiät

  • Die Zitronensaftdiät folgte nach Almased. Man nehme zwei Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft, zwei Esslöffel Ahornsirup (am besten Grad B oder C – A geht aber auch) und eine Messerspitze Cayennepfeffer. Alles mit Wasser vermischen und warm oder kalt trinken. Schmeckt super lecker – eben wie Zitronentee und man kann es gut aushalten. Auch diese Diät führte ich jedoch nicht “richtig” durch, denn man ersetzt mit den Drinks die Mahlzeiten ebenfalls. Da ich aber nur wenig aß, konnte ich beobachten, wie die Pfunde langsam purzelten.
  • Achtung, Jojoeffekt! – Wenn man direkt nach der Diät normal isst, hat man die Kilos ganz schnell wieder drauf. Man sollte sich also langsam rantasten. Die meisten trinken dann erstmal Orangensaft, trinken eine Brühe oder essen Salat.
  • Ich möchte hervorheben, dass die Zitronensaftdiät weniger eine Diät ist, sonder eher den Körper entschlacken soll. Der schöne Nebeneffekt: Man verliert Kilos

 

Diät nach dem 10wbc-Prinzip

  • Abnehmen nach Detlef D! Soost-Art, ich habe es versucht, jedoch ohne Anmeldung, sondern einfach nach seinem Konzept. Kohlenhydrate bitte komplett weglassen, erlaubte KH sind nur Hülsenfrüchte.
    Kein Mehl – nur Kichererbsenmehl, keine Nudeln, kein Reis, keine Kartoffeln, etc. Alles was schmeckt bitte weglassen ;-) und es war nur eine Frage der Zeit, ehe ich auch diese Diät nicht durchstand. Jedoch weiß ich durch eine Bekannte, dass diese Diät sehr viel Erfolg verspricht. Man führt sie 10 Wochen durch, einmal in der Woche gibt es einen “Loadtag”, andem man alles essen darf, was man will. An diesem Tag wiegt man sich auch – nur an diesem Tag. Nach 10 Wochen kann man, je nach Körper und Wille, 8-15 Kilo, vielleicht auch viel mehr, verlieren.
  • Ich hielt die Tatsache nicht durch, komplett auf KH zu verzichten und ich mochte mich auch nicht daran gewöhnen, auf einen bestimmten Tag zu warten, ehe ich leckeres verspeisen darf.
  • Mehr Infos hier: 10wbc.com
  • Meine Bekannte nahm ich 10 Wochen 7 Kilo ab!

 

Schlaf dich schlank-Diät

  • Eine andere Busenfreundin begeistert sich gerade dafür. Ich kannte diese Diät schon von Erzählungen.
  • Das Prinzip: Morgens 3-4 Brötchen mit süßen (!) Belägen, süße Getränke oder Toastscheiben, Brot. Es ist wichtig, morgens die meisten KH zu vertilgen. Mittags dürft ihr normal essen (auch ein Stück Pizza, Döner, etc.), sogar ein kleiner Nachtisch ist genehmigt. Abends dann Eiweiße wie Fleich, Hähnchen, Ei,… dann schlaft ihr euch die Kilos weg und am nächsten Tag beginnt das Spiel von vorn. Klingt doch vielversprechend. Nach einer Woche hatte meine Busenfreundin 1 Kilo runter, ihre Tocher 500 Gramm. Langsames Abnehmen ist ja bekanntlich gesund und beugt dem Jojoeffekt vor :-)
Advertisements